Tel: 030 39879138 Adresse: Voltastrasse 29-30, 13355 Berlin

Reifen-Felgen

Run Flat Reifen (Kürzel: RFT) definieren sich über Ihre Notlaufeigenschaften und erobern damit den Markt. Diese Reifen verfügen über verstärkte Seitenwände und ermöglichen bei Schäden in den Laufflächen eine Weiterfahrt. Unumgänglich ist der vorgeschriebene Luftdrucksensor, der Ihrem Bordcomputer einen Luftdruckverlust meldet. In diesem Fall müssen Sie Ihre Geschwindigkeit auf 80 km/h reduzieren und können noch maximal 80 km fahren.

Der Vorteil von RFT Reifen liegt in der Sicherheit beim Führen Ihres KfZ trotz Luftverlust. Darüber hinaus ersparen Sie sich das Mitführen von einem Reserverades und somit weniger Gewicht mehr Platz im Kofferraum.

Auch Ultra High Performance Reifen (Kürzel: UHP) erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit. Diese Reifen verfügen über extreme Breitformate und Durchmesser und sind für Geschwindigkeiten über 240 km/h zulässig.

Wenn die Felge einen „Kratzer“ hat, sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie, wie diese schadhaften Stellen wieder verschwinden.

Bitte berücksichtigen Sie den Umstand, dass Steinschläge oder Bordsteinschäden das Fahrverhalten Ihres Fahrzeuges beeinflussen könnten. Deshalb bieten wir Ihnen folgende Aufbereitungs- und Reparaturleistungen an:

Autofelgen unterscheidet man in:

- Stahlfelgen, die meistens günstiger,
- Leichtmetallfelgen, die optisch ansprechender und meist aus Aluminium sind.

Bei der heutigen Herstellung von Stahlfelgen mit hoch- und höchstfesten Stählen, welche mit geringen Wandstärken auskommen, passt sich das Gewicht der Alufelge an.

Die optisch hervorstechenden Felgen, von den meisten Fahrzeugbesitzern als wertvollstes Fahrzeugteil geliebt, gilt die schonende Behandlung. Diese wird durch die Handwäsche garantiert. Wir legen großen Wert auf die manuelle Pflege Ihrer Felgen und verzichten auf Felgenbürsten, stattdessen arbeiten wir mit Handschwämmen.

Die Lebensdauer eines Reifens ist nicht unbegrenzt. Auch beim Stillstand zeigt der Reifen Alterserscheinungen und Versprödung des Gummis. Seit einigen Jahren ist auf der Seitenwand auch die so genannte Dot-Nummer einvulkanisiert. Die drei - bzw. vierstellige Zahl zeigt die Produktionswoche, sowie das Produktionsjahr an. Bei Reifen ab dem Jahr 2000 ist die Bezeichnung immer vierstellig, beispielsweise steht „2203“ für die 22. Produktionswoche (Kalenderwoche) des Jahres 2003. Eine besondere Form der Reifen-Abnutzung stellt die Sägezahnbildung dar.

Nicht jeder Plattfuß an Ihrem Fahrzeug bedeutet den Kauf eines neuen Reifens. Auf jeden Fall sollte der nächste Weg zu Ihrem Reifenspezialisten führen. Er prüft, warum der Reifen die Luft verliert.

Ein defektes Ventil kann problemlos ausgetauscht werden. Allerdings hängt die Art der Beschädigung davon ab, ob eine Reparatur durchgeführt werden kann. Diese Reparaturen werden nicht willkürlich ausgeführt, sondern unterliegen verkehrsrechtlichen Richtlinien.

Reifenkennzeichnung: Ab 2009 nur noch mit „S“
Ab Oktober 2009 müssen Reifen neue Geräuschgrenzwerte einhalten.
In der Richtlinie ECE-R 117 hat die EU Grenzwerte für das Abrollgeräusch von Reifen festgelegt. Reifen, die diese Grenzwerte erfüllen, tragen als Kennzeichnung ein „S“

Wer ein Reifentuning plant, wird damit auch die Fahreigenschaften seines Fahrzeuges ändern. Ob in sportlicher Variante mit Breitreifen, die eine bessere und stabilere Straßenlage gewähren und somit die Kraftübertragung zwischen Rädern und Fahrbahn optimieren, also die Qualität der Beschleunigung und / oder Bremsung verbessert.